folge12 

Zurück

 

Folge12

 

Ich schaute Sven an, der mir zuzwinkerte. „Pizza?!“, fragte ich leicht ungläubig „Mopper hier nicht rum. Setzt dich hin und ess“, rief der anscheinend hungrige Oliver dazwischen. Sven hatte an alles gedacht. Sogar eine Flasche Rotwein hatte er mitgebracht. Beim Abendessen fachsimpelten Oliver und Sven über ihr gemeinsames Hobby. Ich konnte da nun mal gar nicht mitreden und ich verfolgte die Unterhaltung leicht gelangweilt. Bis das Telefon klingelte. „Stevens bei Goossens,“, meldete ich mich freundlich. „Hi Schwesterherz!!! Schön das ihr daheim seit. Wie gehst euch beiden?“ „Hmmm ja ganz gut. Moment ich mach den Lautsprecher an. Dann kann Oliver dich auch hören. „ „Hallo Papi,“, rief Olli ganz aufgeregt und lief zum Telefonhörer als könnte er seinem Vater dadurch näher sein, „stell dir vor, ich war im Krankenhaus und ich habe gerade mit Sven Hannawald Pizza gegessen.“ Ich schaute zu Sven. Er erwiderte meinen Blick und rollte mit den Augen. „So, Papi ich muss jetzt Schluß machen,“, sagte Oliver schließlich, „ Sven wollte mich noch ins Bett bringen. Ich hoffe du kommst bald wieder. Aber denk jetzt bloß nicht ich würde dich vermissen!! Nicole is ne super Ersatz Mami!” Beim letzten Wort bekamen seine Augen wieder einen traurigen Blick. Dann verschwand er auch schon mit Sven. Ich wechselte noch ein paar Worte mit Mika. Dann beendeten wir das Gespräch und ich räumte den Tisch ab und zündete ein paar Kerzen an. Ich liebe das Kerzenlicht. Die Kerzen sind meine besten Freunde wenn ich einsam bin.  Verträumt blickte ich zum Fenster hinaus. Es war dunkel. Vereinzelt fuhr noch ein Auto. Plötzlich spürte ich eine Hand auf meiner Schulter! 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!